• Fahrzeugwerk Iserlohn

Wasserschaden beim Wohnwagen



Diesem Wohnwagen sieht man gar nicht mehr an, dass die Stirnwand bis vor kurzem noch von morschem Holz durchzogen war. Durch Wassereintritt im Bereich des Scharniers der Frontklappe war die gesamte Holzkonstruktion im unteren Bereich morsch und verfault.





Auf den ersten Blick nicht sichtbar war die Beblechung der Stirnwand durch Oxidation wasserdurchlässig. Dadurch konnte über einen langen Zeitraum das Wasser unbemerkt eindringen und die Holzkonstruktion beschädigen.



"Wo ist der Holzbalken?"

Der untere Holzbalken war nicht mehr vorhanden. Das Wasser hat über die Jahre den kompletten Balken "zersetzt". Zum Glück war der Innenraum vom Wasser-eintritt größtenteils nicht betroffen.









Die komplette Beblechung der Stirnwand musste entfernt und die Holzkonstruktion freigelegt werden. Diese wurde dann von Grund auf erneuert.











Beim Anfertigen der Beblechung haben wir darauf geachtet, die gleiche Falz-Methode anzuwenden. So ist der Stirnwand nach der Reparatur nicht mehr anzusehen, dass diese beschädigt war.

13 Ansichten0 Kommentare